Besuch aus Kenia

Montag, 21.10.2019

Frau Gertrude Mungoma und Frau Jacqueline Odari aus Westkenia haben auf Einladung der Weltgruppe Lieboch zwei Wochen in der Steiermark verbracht. Die beiden Damen arbeiten für YEN (Jugendbildungsnetzwerk) in den Bereichen Schulbildung und Umweltschutz, Ernährung und Gesundheit.
Yen versucht den Jugendlichen während ihrer schulischen Ausbildung auch Fähigkeiten zur Bewältigung des Alltags zu vermitteln.

Da in Kenia ein Schulbesuch für Kinder nicht selbstverständlich ist, ist Bildung für Menschen mit Lernschwierigkeiten fast nicht denkbar. Menschen mit Lernschwierigkeiten an ihrem Arbeitsplätzen in der Lebenshilfe Leibnitz zu treffen, war für die Damen ein besonderes Erlebnis.

Sie waren sehr glücklich über den herzlichen Empfang, die Kunden und Kundinnen im Kompetenzzentrum Leibnitz begrüßten sie am 18. Oktober 2019 mit einem von Trommeln begleiteten Friedenslied und gemeinsam haben wir Lieder gesungen und getanzt. Die Kundinnen und Kunden konnten ihre Englischkenntnisse unter Beweis stellen und es wurden auch zahlreiche Fragen gestellt.

Im Kompetenzzentrum Arnfels bekamen sie eine sehr professionelle Führung, sehr interessant waren für die Gäste die verschiedenen Hilfsmittel zur Unterstützten Kommunikation für Menschen ohne Lautsprache, sowie die unterschiedlichen Arten von Rollstühlen.

Zu guter Letzt führte uns die Reise ins Begegnungszentrum Höch, wo es, so wie auch in Kenia üblich, für die Gäste ein Mittagessen mit Huhn gab.

Zufall oder nicht, Gertrude Mungoma hat einen Brief von einer Familie mit einem kleinen Jungen mit Trisomie 21 mitgebracht, mit der Bitte um Unterstützung bei der Förderung.
Wir freuen uns, wenn Menschen mit Lernschwierigkeiten auch in Kenia eine Chance auf Förderung  und Bildung bekommen können.