Besondere Begegnungen in St. Andrä-Höch

Montag, 29.10.2018

72 Stunden ohne Kompromiss hieß es kürzlich im Begegnungszentrum Höch.

Auch heuer fand Österreichs größte Jugendsozialaktion der Katholischen Jugend Österreich in Zusammenarbeit mit youngCaritas und Hitradio Ö3 „72 Stunden ohne Kompromiss“ statt. Eine Jugendgruppe des BORG Deutschlandsberg organisierte dazu im Begegnungszentrum Höch (St. Andrä im Sausal) der Lebenshilfe in Höch ein "Begegnungsfest der Generationen".

"Hier begegnet sich heute alles ohne Kompromisse. Ohne Kompromisse heißt in diesem Fall aber auf keinen Fall kompromisslos", dankte Lebenshilfe-Geschäftsführer Dr. Manfred Pracher den 18 Schülern der 6. und 7. Klasse mit Religionsprofessorin Michaela Miehs für ihr großes Engagement und die Ausrichtung des Begegnungsfestes. Auch Pfarrer Istvan Hollo unterstützte das Projekt tatkräftig. Bgm. Rudolf Stiendl unterstrich die wertvolle Arbeit des Begegnungszentrums mit Hausleiterin Brigitte Leber, das den Ort bereichert.

"Die Schüler haben nicht nur einzigartig gearbeitet, sondern es entstanden viele Begegnungen, die einzigartig im Leben bleiben können", hob Dr. Pracher hervor. Um Wurzeln zu schlagen, wurde gemeinsam ein Nussbaum gepflanzt. Der Nussbaum gilt als sehr beständig, gibt Kraft, steht für Fruchtbarkeit, hilft gegen Krankheiten, wird alt und ist widerständig gegen Sturm und Regen.

Eine Trommelgruppe der Lebenshilfe und die Hausmusik der Familie Schlöggl aus St. Andrä sorgten für musikalische Umrahmung.